WICHTIGE MITTEILUNG, 25.9.2020: Heute hat unsere 16-tägige Demo AUFSTAND DER BÄUME begonnen. Leider ohne uns. Im Team gibt es Corona-Verdachtsfälle ohne Ergebnisse der Tests. Gemäß unserer gesellschaftlichen Verantwortung sagen wir daher die Performance, die Beschilderung der Bäume sowie den Pressetermin am 26.9. ab. Ersatztermine geben wir bekannt, wenn wir mehr wissen.

DER AUFSTAND WÄCHST!

Mach mit bei der größten und längsten (weil ersten) Baumdemo aller Zeiten! Zwischen dem 25.9. (Global Climate Strike) und dem 10.10.2020 (XR Wave) geben wir Bäumen eine Proteststimme. Bei der bundesweiten Demo AUFSTAND DER BÄUME versammeln sich alle protestierenden Bäume im öffentlichen und digitalen Raum, um unter #ExtinctionRebellas (Stadtbaumsorte Ulme Rebella) auf die Folgen des Klimawandels aufmerksam zu machen. Die hygienischen Abstandsregeln halten die Bäume natürlicherweise ein.

Nach unseren letzten Aktionen Spandau for Forest und Klimanotstand Spandau wollen wir mit der Demo „Aufstand der Bäume“ Menschen erreichen, die sich nicht an Klimaschutzdemos beteiligen. Durch eine breite Streuung der Protestschilder im öffentlichen Raum tragen wir das Thema Klimaschutz an Orte abseits der bekannten Protestrouten und Demotage. Achtet bitte darauf die Schilder baumschonend anzubringen (keine Nägel) und postet ein Bild des Baumes in den gängigen Netzwerken (#extinctionrebellas #keingradweiter #stopptdiezerstörung). Zusätzlich sind auch regionale Hashtags möglich. Wir verwenden beispielsweise für unsere Aktion am 26.9. neben den Haupt-Hashtags auch #SpandauRebellas, um lokalen politischen Druck für die Ausrufung des Klimanotstands zu erzeugen. Am 11.10.2020 erfolgt die offizielle Zählung aller teilnehmenden Bäume.

Welt ohne Bäume =Welt ohne Menschen

Bäume sind unsere Wohltäter:innen und als grüne Lungen der Welt die aktivsten Klimaschützer:innen. Täglich versorgen sie uns mit Atemluft, verbessern das Klima und werten unser Umfeld auf. Ein ausgewachsener Baum kann bis zu 50 Menschen mit Sauerstoff versorgen, CO2, Staub und Schadstoffe filtern, Städte kühlen, Feuchtigkeit und Schatten spenden, und sieht dabei noch toll aus. Leider bedroht der menschengemachte Klimawandel unsere (Stadt- & Wald-) Bäume. Heiße Sommer, wenig Regen, sinkender Grundwasserspiegel, zu wenig Budget für Erhaltung und Pflege. Bäume müssen immer häufiger gefällt werden. Dabei ist eine Welt ohne Bäume auch eine Welt ohne Menschen. Wenngleich nicht nur auf Trockenschäden zurückzuführen, mussten seit 2018 über 7.000 Bäume in Berlin gefällt werden – ein gesamtgesellschaftlicher und ökologischer Schaden von über 6 Millionen €.

Der Wert des Baumes

Wieso ist ein Kilogramm Gold 52.000 € Wert und eine 100-jährige Eiche nur 490 €? Neben dem reinen Holzwert müsste der Wert eines Baumes auch seinen volkswirtschaftlichen und ökologischen Wert beinhalten. Um die Leistung eines einzigen ausgewachsenen Baumes zu erbringen (u.a. Schattenspender und Kühlung, Förderung von Bodenlebewesen, Aufenthaltsort für Menschen, Filterung von Staub, Schaffung von Lebensraum, Wind- und Lärmschutz, Bereitstellung von Sauerstoff, Bindung von CO2), müssten wir einen Betrag von jährlich 870 € aufbringen. Eine 100-jährige Eiche hat demnach einen gesamtgesellschaftlichen Wert von ca. 87.000 €. So müsste beispielsweise Berlin jährlich mehr als 870 Millionen € aufbringen, um die Leistungen des jetzigen Baumbestands auszugleichen (900.000 Strassen- und Flächenbaume + Wälder).

DEMO
Fr 25.9. – Sa 10.10.2020

SPANDAU REBELLAS
Sa 26.9.2020
10-16 Uhr
Rathaus Spandau
Am toten Baum

PRESSETERMIN
Sa 26.9.2020
12:30 Uhr
Rathaus Spandau
Am toten Baum

8,7 Millionen € für den Klimaschutz in Spandau

Wir haben 100 Baumsetzlinge gekauft und vermitteln sie an Baumpat:innen für eine liebevolle Aufzucht. In zwei Jahren sind die Setzlinge groß und stark genug, um in die Wälder verpflanzt zu werden. Hierfür wird es mehrerer Pflanzaktionen- und Termine geben. Die Setzlinge können am 26.9.2020 von 10 bis 16 Uhr beim Markt am Rathaus Spandau oder bis zum 8.11.2020 bei uns in der jtw Spandau adoptiert werden. Eine Pflegeanleitung gibt’s dazu. Natürlich freuen wir uns, wenn hin und wieder das Wachstum und das Wohlergehen der Bäume unter #SpandauRebellas dokumentiert werden. Am 26.9. übergeben wir symbolisch den Vertreter:innen des Bezirks die Baumspende im gesamtgesellschaftlichen Wert von 8,7 Millionen €.

AUFSTAND DERBÄUME

ein Projekt der jugendtheaterwerkstatt Spandau


25.9.2020 | Global Climate Strike

Beim Global Climate Strike demonstrieren dieses Mal auch die Bäume mit! #KeinGradWeiter dürfen die durchschnittlichen Temperaturen steigen, wenn wir in Zukunft gefährliche klimatische Kipppunkte und extreme Wetterlagen vermeiden wollen. Sinkt beispielsweise der Grundwasserspiegel weiter, wird es auch in Deutschland ab 2021 zu Wasserknappheit und Wasserrationierung führen. Politische Lösungen um das zu vermeiden, gibt es genügend. Ohne gesellschaftlichen Druck bewegt sich die Politik allerdings viel zu langsam an allen Klimazielen vorbei.


26.9.2020 (aufgrund von Corona-Verdacht verschoben) | SPANDAU REBELLAS

10-16 Uhr: Zu jeder vollen Stunde führen wir eine Performance auf dem Marktplatz vor dem Rathaus Spandau auf und laden im Anschluss dazu ein, eine Patenschaft für einen von 100 mitgebrachten Baumsetzlingen für zwei Jahre zu übernehmen. Diese werden in einer weiteren Aktion (Spandau for Forest II) ab dem 24.9.2022 gemeinsam gepflanzt.

12-16 Uhr: Wir werden in der gesamten Altstadt Spandau (und darüber hinaus) Protestschilder an Bäumen anbringen. Vor Ort können wir Schilder gemeinsam gestalten. Materialien stellen wir zur Verfügung und helfen bei der künstlerischen Umsetzung. Du kannst aber auch schon fertige Schilder mitbringen. In unserem Baumplan werden alle protestierenden Bäume verzeichnet. Bereits im letzten Jahr haben wir uns für die Ausrufung des Klimanotstands in Berlin-Spandau eingesetzt. In diesem Jahr nutzen wir den „Aufstand der Bäume„, um weiter politischen Druck zu erzeugen (u.a. mit der Grünen Jugend Spandau). Jeder Baum der mit #SpandauRebellas im öffentlichen und digitalen Raum sichtbar wird, ist eine Stimme mehr für ein #SpandauForFuture und #KlimanotSpandau!

12:30 Uhr: Altstadt Spandau verfügt über mehr als 70 Bäume. Der einzige tote Baum steht dem Rathaus am nächsten. In einem zeremoniellen Akt stellen wir einen Grabstein für Katharina Weißdorn (32 J.) auf, halten eine Grabrede und eine Gedenkminute ab, und bekunden unsere Trauer mit einem Die-In (alle Anwesenden liegen „tot“ auf dem Boden). Im Anschluss übergeben wir symbolisch Vertreter:innen des Bezirks 100 Bäume im gesamtgesellschaftlichen Wert von 8,7 Millionen €. Mögen diese länger leben und vom Bezirk besser gepflegt werden als Katharina Weißdorn. / Pressetermin mit Stadtrat Stephan Machulik (Abteilung Bürgerdienste, Ordnung und Jugend), Jan-Hendrik Skroblin (Koordinator für kommunale Entwicklungspolitik / Leitstelle für Nachhaltigkeit & Klimaschutz), Janik Müller (Grüne Jugend Spandau) & Spandau Rebellas


27.9.-4.10.2020 | Der Wert des Baumes

Neben der Beschilderung von weiteren Bäumen, machen wir in digitalen Aktionen auf den gesamtgesellschaftlichen Wert von Bäumen aufmerksam.


5.-10.10.2020 | XR-Wave

Auch in der Extinction Rebellion-Protestwoche geht der „Aufstand der Bäume“ weiter. Unter #StopptDieZerstörung legen wir den Fokus auf internationale ökologische Brandherde: Grönlands Eisschild schmilzt. Der Amazonas und die Wälder Sibiriens brennen. Die Methanwerte in der Luft erreichen neue Rekorde. Die Wälder sterben so schnell wie nie. Das Wasser wird knapp. Es bleibt wenig Zeit die Zerstörung unserer Lebensgrundlagen zu stoppen. Mit protestierende Bäume können wir friedlich auf die Zerstörung aufmerksam machen!


31.10.-8.11.2020 | POPOL VUH

Neben der Demo und unseren öffentlichen Performances verhandelt auch unsere kommende Theaterproduktion POPOL VUH den zeitlosen und transkulturellen Generationskonflikt, der sich aktuell in den Debatten über die globale Klimaveränderung und drohende Naturkatastrophen ausdrückt: Sind die Eltern für die Kinder da oder die Kinder für die Eltern? Die Inszenierung des mesoamerikanischen Schöpfungsmythos POPOL VUH (Regie: Rudi Keiler Gómez de Mello) wird am 31.10. + 1.11. + 7.10. + 8.11. in der jtw Spandau aufgeführt.


Nov 2020 – Nov 2021 | Spandau Rebellas

Hast Du Lust und Zeit mit uns weitere Klima-Projekte zu entwickeln? Auch für 2021 planen wir neue Aktionen, um das Thema Klimaschutz in Spandau und Berlin voranzutreiben. Hierfür treffen wir uns regelmäßig unregelmäßig in der jtw Spandau. Schreib uns einfach witt@jtw-spandau.de oder ruf an 0171 520 84 80.


22.9.2022 | Spandau for Forest II

Nach der 2-jährigen Aufzucht der Setzlinge durch die Baumpat:innen werden wir in mehreren Pflanzaktionen 100 neue Bäume im gesamtgesellschaftlichen Wert von 8,7 Millionen € den Wäldern zuführen (2019 haben wir bereits 500 Bäume mit der Aktion Spandau for Forest gepflanzt). Die konkreten Pflanztermine richten sich nach den aktuellen Frostzeiten und können hier frühestens ab dem 22.9.2022 bekannt gegeben werden.

VON & MIT Yannick Papenfuß, Lea Midasch, Natalie Meyer, Aylin Yigit, Charlotte Huwe, Angelina Streich KÜNSTLERISCHE LEITUNG Patryk Witt TECHNIK Marvin Wrobel, Dustin Mader, Jens Gerlich PRODUKTIONSLEITUNG Anja Kubath PRODUKTION jugendtheaterwerkstatt Spandau KOOPERATION mit Grüne Jugend Spandau UNTERSTÜTZUNG-SACHMITTEL Die Hofgärtner GmbH UNTERSTÜTZUNG-FORTBILDUNG Leitstelle für Nachhaltigkeit und Klimaschutz / Jan-Hendrik Skroblin (Koordinator für kommunale Entwicklungspolitik) + Stiftung Naturschutz Berlin / Stadtnatur Ranger*in (Julia Kionka & Dennis von der Wall) DANK AN Bezirksamt Spandau & Bezirksstadtrat Stephan Machulik (SPD), Abteilung Bürgerdienste, Ordnung und Jugend FÖRDERUNG Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ / Jugend-Demokratiefonds Berlin-Spandau / Stiftung SPI (Die Veröffentlichungen stellen keine Meinungsäußerungen des BMFSFJ bzw. des BAFzA dar. Für inhaltliche Aussagen trägt der Autor/ die Autorin bzw. die Autoren / Autorinnen die Verantwortung)