GROSSES THEATER FÜR ERWACHSENE | Gespielt von Kindern und Jugendlichen

Die Inszenierung des mesoamerikanischen Schöpfungsmythos POPOL VUH verhandelt performativ den zeitlosen und transkulturellen Generationskonflikt, der sich aktuell in den Debatten über die globale Klimaveränderung und drohende Naturkatastrophen ausdrückt: Sind die Eltern* für die Kinder* da oder die Kinder* für die Eltern*?

Im POPOL VUH formen die Götter* die Umwelt nach zweckmäßigen Ideen. Sie beschließen: die Erde soll nachfolgend von Menschen bewirtschaftet und verwaltet werden, sie sollen die Götter* anbeten und ernähren. Erste Versuche, Menschen zu bilden, misslingen: gegen die vermeintliche Unfähigkeit der neuen Verantwortungsträger wenden sich Tiere, Pflanzen und Artefakte. Endlich werden wunschgemäße Menschen in die Welt gesetzt, doch jeder kulturelle Entwicklungsschritt ist geprägt von dramatischen Naturvorgängen. Die gestaltete Natur wird nachfolgenden Generationen als Lebenswelt hinterlassen. Die Nachkommen sollen das Erbe verwalten, um die Existenz der Älteren zu sichern, müssen aber die fatalen Strukturen dieser (Um-)Welt erkennen und umbauen, um selbst zu überleben.

VORSTELLUNGEN
Sa 31.10.2020 | 16:00
So 1.11.2020 | 16:00
Sa 7.11.2020 | 16:00
So 8.11.2020 | 16:00
Mo 9.11.2020 | 10:00

DAUER
75 Min.

EINTRITT
Spende

SPIELORT
jtw Spandau
Gelsenkircher Str. 20
13583 Berlin

„Wir, die Hinterbliebenen, nein, die Übriggebliebenen, die durch Schuld anderer Zurückgelassenen, nein, wir, die durch Schuld anderer schuldig Gewordenen, wir, die Schuldigen, nein, wir, die Schuld anderer Tragenden, wir, die Schuldtragenden, wir, die durch eigene Schuld Beladenen, nein, wir, die Angelogenen, nein, die Lügenden, die sich selbst Belügenden, nein, wir, die Betrogenen, wir, die betrogen worden sind, wir, die Selbstbetrügenden, nein, wir, die Verratenen, nein, wir, die den Verrat Zulassenden, nein, wir, die Verräter, nein – “

POPOLVUH

REGIE | RUDI KEILER GOMEZ DE MELLO

*1981 in KUBA, studierte Philosophie in Berlin und arbeitete als Darsteller und Regieassistent am Theater. Als Regisseur und Theaterpädagoge arbeitete er für die Berliner Festspiele, das Theater an der Parkaue, die S27 und das Tårnby Torv Festival Kopenhagen und die jtw.


BÜHNENBILD | FRED POMMEREHN

*1964 in USA, Bühnenbildner, Installationskünstler, Lichtdesigner, für Theater, Musiktheater und Kunstprojekte in Berlin, Deutschland, Europa, Korea, China und USA, und in der jtw. www.fredpommerehn.com


MUSIK & CHOR | MATHIAS HINKE

*1972 in MEXIKO, studierte in Mexiko, New York u. Berlin Komposition und Kunstgeschichte, arbeitet als Komponist u.a. für die Deutsche Oper, Berliner Festspiele, als Gastprofessor an der UdK Berlin und in der jtw. Er beschäftigt sich u.a. mit Neuer Musik, Soundinstallationen und der Illusion einer zeitlosen Musik. www.mathiashinke.de


KOSTÜME | VERENA HAY

* BRD, arbeitete lange als Kostümbildnerin bei Film und Fernsehen, in den letzten Jahren vor allem für freie Theatergruppen und Projekte, Education Programm der Berliner Philharmoniker, Rouge Theatre Paris, Costura in Recife (Brasilien), für schmidt–privée und in der jtw.


FÖRDERUNG

TEXT & REGIE Rudi Keiler Gómez de Mello BÜHNENBILD Fred Pommerehn MUSIKALISCHE LEITUNG Mathias Hinke KOSTÜMBILD Verena Hay BÜHNENMALEREI Stepan Ueding BÜHNENBILDASSISTENZ Katja Schlecht + Yewon Kang TECHNIK Marvin Wrobel + Dustin Mader + Gilles Stein GRAFIK + FOTOS Patryk Witt REGIEASSISTENZ Chiyedza Mukada PRODUKTIONSLEITUNG Anja Kubath PRODUKTION jugendtheaterwerkstatt Spandau FÖRDERUNG Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung