Jetzt aber wirklich

J

JUGENDTHEATER

Regie: Alexander Kuen

VORSTELLUNGEN
Sa 11.12.2021 | 18:00
So 12.12.2021 | 18:00

ÖFFENTLICHE GP
Fr 10.12.2021 | 19:00

DAUER & PUBLIKUM
60 Min. / 6+

EINTRITT
Frei / Karten

SPIELORT
jtw

VORSTELLUNGEN
Sa 11.12.2021 | 18:00
So 12.12.2021 | 18:00

ÖFFENTLICHE GP
Fr 10.12.2021 | 19:00

DAUER & PUBLIKUM
60 Min. / 6+

EINTRITT
Frei / Karten

SPIELORT
jtw

“Lasst uns warten, bis jemand mal was macht, bevor es zu spät ist, etwas zu machen!”

JETZT ABER WIRKLICH

Zitat aus dem Stück

Wir haben Hoffnung. Hoffnung, dass es klappt. Dass das alles was wird. Dass bloß nix schiefgeht. Auf bessere Zeiten. Wir hoffen auf den richtig großen Wurf, den Kohleausstieg, die Plastikabschaffung, weniger Schulstunden, einen Stopp der Massentierhaltung, das plötzliche Ende der Pandemie und vor allem: die ganz ganz großen Ideen!

Und hier ist die Lösung. Es ist unsere Mission. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, krempeln die Ärmel hoch, packen die Gelegenheit am Schopf, setzen alle Hebel in Bewegung und nutzen die Gunst der Stunde. Doch welcher Hebel war nochmal der richtige? Können wir den überhaupt bewegen? Egal, wir müssen einfach verdammt nochmal irgendetwas tun! Oder vielleicht doch besser nochmal die Lage beobachten?

In ihrer neuen Produktion suchen Jugendliche mit theatralen, tänzerischen und clownesken Mitteln die Graubereiche zwischen Abwarten, Handeln, Zögern, beherztem Durchgreifen, Aussitzen und Aktion.

REGIE Alexander Kuen
BEWEGUNG & CHOREOGRAFIE Teija Vaittinen ASSISTENZ Carolin Blaha TECHNIK Marvin Wrobel & Dustin Mader GRAFIK & FOTOS Patryk Witt PRODUKTIONSLEITUNG Peggy Klinkert & Julia Schreiner PROJEKTLEITUNG Kristina Bauer KOOPERATION MIT B.Traven-Gemeinschaftsschule & Kinder- und Jugendbibliothek Spandau PRODUKTION jtw spandau

VON & MIT

Azra Alanbay, Christina Kühltau, Feodora Angrick, Karyna Kovalchuk, Mariano de Gerard, Minka Schmidt, Polina Heckel, Maya Witt, Lea Heiser, Luis Pohl

FÖRDERUNG

SPIELPLAN

@jtwspandau