THEATER ALS POLITISCHE INTERVENTION

für 15-99 | mit Aufführung

Ein kurzes Theaterprojekt als Intervention in den gesellschaftlichen Raum. Auf Grundlage von historischen, philosophischen, literarischen und juristischen Texten, Gesetzen und Bestimmungen untersuchen wir die rechtliche Situation von Menschen, deren gesellschaftliche Rechte entzogen bzw. eingeschränkt wurden und entwickeln eine performative Aktion. Am 22.11.1918 wurde das Internierungslager für alle sich zu Beginn des ersten Weltkrieges in Deutschland befindlichen Engländer in Ruhleben geöffnet. Bei einer Bezirklichen Gedenkveranstaltung intervenieren wir und führen unsere Zuschauer an den Ort der Internierung, an dem sich heute eine Kläranlage und Müllverbrennungsanlage befindet und der den Straßennamen FREIHEIT trägt. Wer kann wem wie und warum sein Recht auf Freiheit und Freizügigkeit entziehen? In Deutschland ist auch das geregelt.


Titel FREIHEIT Regie CARLOS MANUEL Proben 20.10 + 3.-4.11 + 10.-11.11. + 17.-18.11. von 14:00-18:00 Endproben 20. + 21.11. Aufführung DO 22.11.2018 Förderung VHS Spandau

THEATER

FÜR 15+ | mit Aufführung

Wer hat welche Rechte? Hilft das Grundgesetz? Wo gelten Menschenrechte? Gibt es einen Kampf zwischen Arm und Reich? Sind Grenzen zwischen den Schichten überwindbar? Nach der Recherche in Spandauer Stadtteilen entwickeln wir eine dokumentarische Theateraufführung, die auch das Publikum direkt anspricht und nach seiner Haltung befragt.


Titel EIN MÖGLICHER WEG INS MORGEN Regie PEGGY KLINKERT Proben DONNERSTAGS 17:00 – 20:00 Premiere MAI 2019 Förderung Kultur macht Stark

THEATER - TANZ - MUSIK

FÜR 15-99 | mit Aufführung

Seit einigen Jahren arbeiten einige aus Afghanistan geflüchtete Jugendliche in der jtw in verschiedenen Projekten mit. Nun wollen sie ihre eigenen Geschichten der Flucht in drei Gruppen mit den Mitteln des Theaters, des Tanzes und der Musik bearbeiten und laden dazu alle Interessierten ein, in einer der drei Gruppen mitzuproben.


Titel FLÜCHTLINGSPROBLEME Theater CECILE COULAN Musik ANDREAS HUWE & CHANDRA BERNS Tanz MOSTAFFA HOSSAIN ZADEH & SAHAR CHOPAN Gesamtleitung MOSTAFFA HOSSAIN ZADEH Proben SAMSTAGS 14:00 – 18:00 Premiere SA 15.12.2018 Förderung Projektfonds Kulturelle Bildung + Durchstarten

FÜR 16+ | mit Aufführung

Hölle. Läuterungsberg. Himmel. Wo wohnst Du? Die für Frühjahr 2019 geplante Theaterproduktion nach einer Vorlage von Dante Alighieri’s DIE GÖTTLICHE KOMÖDIE, in der Regie von Rudi Keiler Gómez de Mello, gliedert sich in drei Produktionsphasen: Dem performativen Recherche-Projekt und dem Erzählcafé. Den Dramaturgie-Workshops. Und dem Theaterstück. Wer, wann, wie, wo mitwirken, mitspielen und mitbestimmen kann, erfahrt ihr HIER!


Titel DEAD. END. PARADISE. Regie Rudi Keiler Gómez de Mello Proben Herbst/Winter 2018  Premiere Frühjahr 2019

SHOW-REEL-PRODUKTION

FÜR 16-99 | ohne Aufführung

Neben einer Foto-Sedcard brauchen Schauspieler*innen auch ein Demo-Showreel ihrer bisherigen filmischen Arbeiten. Agenturen äußern auch immer mehr den Wunsch die Schauspieler*innen so zu sehen wie sie sind, unverstellt, keine Rolle spielend – als Kurzvorstellung oder Interview. In den Herbst- und Winterferien produzieren wir SHOWREELS. Hierfür suchen wir Schauspieler*innen, Autor*innen und Filmemacher*innen. Gemeinsam erarbeite und drehen sie kleine Szenen. Alle Beteiligten können das Videomaterial für ihre Zwecke nutzen. Für alle ab 16, auch für Erwachsene, gerne mit Migrationshintergrund. | Vorbereitungstreffen: Sa 20.10. um 14:00 Drehtermine: Herbstferien 22.10.-2.11. 11 – 17 Uhr | Leitung: ALI ASHOORI & PATRYK WITT

IMPROTHEATER

FÜR 16-99 | ohne Aufführung

Spaß, Schnelligkeit, Lockerheit werden trainiert. Theater als immerwährende Improvisation. Für alle ab 16, auch für Erwachsene! Vorkenntnisse sind nicht erforderlich! Zeit: Dienstags 18:30 – 21:00 Leitung: SIMONA THEOHAROVA & NICO WIEK

MUSIK & THEATER

FÜR 13+ | ohne Aufführung

Für Oberschüler ab 13 Jahren (Anfänger), geeignet auch für Neu-Berliner*innen ohne gute Deutschkenntnisse | Zeit: Donnerstags 16:00 – 18:00 | Theaterleitung: CECILIA COULON | Musikleitung: DAVID BECK

MUSIK & THEATER

FÜR 13+ | ohne Aufführung

Für Oberschüler ab 13 Jahren (Anfänger), geeignet auch für Neu-Berliner*innen ohne gute Deutschkenntnisse | Zeit: Dienstags 16:30 – 18:30 | OHNE AUFFÜHRUNG | Theaterleitung: CECILIA COULON | Musikleitung: FLORIAN HUWE

TROMMELN & PERCUSSION

FÜR 16-99 | ohne Aufführung

Über den Rhythmus zur Musik: Mit Darabuka, Rahmentrommel, Djembe, Conga und mehr erarbeiten wir mehrere Stücke. Für alle ab 16, auch für Erwachsene! Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Zeit: Donnerstags 18:30 – 21:00 Leitung: DAVID BECK

URBAN DANCE

FÜR 13+ | ohne Aufführung

Für Einsteiger*innen in die Urban Dances gibt es die wichtigsten Grundlagen und Hintergründe. Ob Hiphop, Funk, Electro oder DubStep. Hier läuft alles, was flowed.“ Für Anfänger*innen ab 13 | Zeit: Dienstags 17:30-18:30 | Leitung: CITYFUNK

URBAN DANCE

FÜR 15+ | ohne Aufführung

Der Fortgeschrittenen-Kurs ist ein reiner Popping und Funkstyle Kurs. Ob Hiphop, Funk, Electro oder DubStep. Hier läuft alles, was flowed.“ Für Fortgeschrittene ab 15 | Zeit: Dienstags 18:30 – 20:00 | Leitung: CITYFUNK

TONSTUDIO

FÜR 13+ | ohne Aufführung

Wir nehmen eure Songs auf. Ein Tag im Tonstudio ist für euch kostenlos. Jede weitere Stunde mit unserem Tontechniker kostet euch eine Stunde Arbeit für die Aufrechterhaltung des Hauses, z.B. Rasenmähen oder Staubsaugen. Für Oberschüler ab 13 Jahren. Zeit: Nach individueller Vereinbarung, auch am Wochenende | Leitung: ANDREW SCHWEIZER

KÜNSTLER*INNEN GESUCHT

Jeder kann bei uns mitmachen, mitgestalten, Projekte realisieren und unsere Unterstützung fordern! In unserer Reihe JUNGE REGISSEUR*INNEN unterstützen wir nicht nur Theatermacher*innen, sondern grundsätzlich alle jungen Menschen, die ihre ersten eigenen Produktionen realisieren. Das können auch Fotoausstellungen, Filme, Lesungen, CD-Aufnahmen, Konzerte oder sonstige Veranstaltungen oder künstlerische Werke sein. Wir helfen da, wo Hilfe benötigt wird, sei es bei der Öffentlichkeitsarbeit, der Dramaturgie, oder der Zusammenarbeit mit anderen jungen jtw-Künstler*innen. Dabei war und bleibt der Leitgedanke aller Aktivitäten in der jtw: JEDE*R kann ALLE Angebote auch ohne Geld wahrnehmen!

Wir laden auch etablierte Freie Gruppen und Künstler*innen ein, ihre Werke in der jtw zu zeigen; In Schulprojektwochen mit Jugendlichen zu arbeiten; Oder die geografische Stadtrandlage abseits des Mainstreams zu nutzen, um neue Kunst- und Ausdrucksformen auszuprobieren.

PRODUZENT*INNEN GESUCHT

Die jtw wächst. Von Jahr zu Jahr werden zunehmend mehr Produktionen realisiert. Neben kleinen und großen Projekten, richten wir auch jährlich wiederkehrende BarCamps und Festivals aus. Diese bieten eine gute Möglichkeit, um Einblicke und erste praktische Erfahrungen in unterschiedlichen Bereichen der Veranstaltungsorganisation zu sammeln. Daher suchen wir junge Menschen, die sich für Organisation, Abrechnung, Antragstellung, Konzeption und/oder Produktionsleitung interessieren. Gerne könnt ihr auch mit eigenen Projektideen zu uns kommen und sie in der jtw verwirklichen.