MYTHOS EUROPA

/// Junge Regisseur:innen /// Theater


Der Europa-Mythos wird zum Rahmen der Inszenierung. Die antiken Figuren Zeus, Europa, ihre Söhne Minos, Sarpedon, Rhadamanthys und andere treten auf. Diese werden im Laufe des Stückes immer wieder ihre mythologische Maske ablegen und als heutige Charaktere zum Sprachrohr für unsere aktuellen politischen Fragen und Wünsche.

Unter Minos erblühte auf Kreta die erste Hochkultur unseres Kontinents. Wie kam es dazu? Worin lag der Erfolg dieser Kultur? Wie sah diese Gesellschaft aus? Welche Gesetze, Ideen, Lebensweisen prägten sie? Dagegen stehen die realen Bezüge zu den Problemen heute: wie leben wir miteinander, welche Gesetze geben uns Freiheiten, welche nehmen uns eben diese. Wie gehen wir mit der Umwelt, der Natur um, ist die EU wirklich frei von Grenzen?

Um diese und mehr Fragen mit allen zusammen zu untersuchen, gibt es im Vorfeld drei Symposien. Reden, utopieren Sie mit uns und den Schauspielern! Trinken Sie Wein, feiern Sie mit uns zusammen! Zitate, Ideen, Hoffnungen aus den Symposien werden unmittelbar in die Inszenierung einfließen. Ihre Chance, direkten inhaltlichen Einfluss auf die Inszenierung im Sommer zu nehmen.

Symposion I am 5.5.2013: „Mythos Europa“
Symposion II am 2.6.2013: „Dystopien: Apokalypse“
Symposion III am 7.7.2013 „Utopien: neue Welt“

(Die Treffen finden an wechselnden Orten statt. Bei Interesse meldet euch bei Anna per eMail).

Die Theater-Inszenierung mit dem Arbeitstitel „Mythos Europa“ ist das Regiedebüt der Jung-Schauspielerin Anna-Katharina Schröder und wird im Rahmen unserer Reihe JUNGE REGISSEURE von der jtw koproduziert. Premiere dieser Uraufführung ist am 24.8.2013 in der jugendtheaterwerkstatt spandau.


REGIE 
Anna-Katharina Schröder

TECHNISCHE REALISATION 
jtw spandau

UNTERSTÜTZT VON
Jugend in Aktion und Schlesische 27

VORSTELLUNGEN /// 2013
24.08.2013

EINTRITT
Frei

SPIELORT
jtw spandau