DER FLEISCHFÜHRERSCHEIN

vom Naiven Institut | 02.2015

Ab Januar 2016 wird in Deutschland der Fleischführerschein eingeführt. Jeder Bundesbürger erhält einen Ausweis, auf dessen Rückseite nicht die Motorklassen, sondern Tierarten gelistet sind. Wenn wir Fleischprodukte kaufen wollen, beispielsweise Geflügelaufschnitt im Supermarkt, oder einen Döner beim Imbiss, dann müssen wir den Fleischführerschein vorzeigen. Ab 2016 werden wir nämlich eine Berechtigung brauchen um Fleisch zu kaufen – ähnlich wie beim Alkohol, der nicht an Minderjährige verkauft werden darf. Und so geht’s: Ein Mal im Jahr muss jeder Bürger in einer Industrie-Tierfabrik die gewünschte Sorte Tier selbst töten, häuten, ausweiden und zerstückeln – natürlich unter professioneller Anleitung. So erhält man für ein Jahr die Berechtigung das entsprechende Tier zu konsumieren.

Wer sich jetzt fragt, was das Ganze soll: Nun, was soll das Ganze? Wir essen Fleisch, dass nicht nach Fleisch aussieht. Millionen Kinder wachsen im Glauben auf, Fische seien rechteckig. Wir essen Fleisch und wissen nicht woher es kommt. Manchmal werden uns Pferde als Rinder verkauft oder Rinder als Schweine. Wir haben keine Ahnung wie sie gehalten werden oder wie sie sterben müssen. Wir wollen es auch nicht wissen. Wie ist der Eiter-Anteil in der Milch? Wie schafft es eine Kuh 12 Tausend Liter Milch im Jahr abzugeben? Kann die überhaupt noch laufen? Wie schafft man es nur mit der Hähnchenbrust Gewinne zu erzielen, obwohl dafür früher auch der Verkauf der Schenkel und Flügel nötig war? Sehen Freiland-Hühner jemals Tageslicht? Gibt es eine humane Methode um Tiere zu töten? Und falls ja, bleibt das Fleisch an der Theke immer noch so schön günstig?

Irgendwo tief in uns liegt das Gefühl vergraben, dass die tägliche Über-Versorgung mit immer günstigerem Fleisch auf Kosten der Tiere geht. Mit dem Fleischführerschein können wir diesem Gefühl praxisnah auf den Grund gehen.

/// Beitrag im Rahmen der KREATIV HEIDE – einem karitativen Kleinkunstabend zur Rettung der seltensten Tiere und Pflanzen der Erde.