„Wer bin ich?“

DER NEU-DEUTSCHE (AT) verbindet Theater, Tanz und Musik zu einem bunten Reigen und dem große Finale der Saga. Nach KABUL – BERLIN und DIE LÖWEN AUS KABUL wird die sehr persönliche Erzählung der Flucht aus Afghanistan nun zu einem Ende geführt.

„Was werde ich?“

Er ist angekommen. Und er muss sich weiterhin großen Herausforderungen stellen. Ausbildung, Rassismus, Einsamkeit, Wohnungssuche, Leben ohne Familie, Bürokratie… und er hat auch immer noch keinen gesicherten Status – aber er merkt inzwischen, dass er nicht mehr fremd ist, dass dieses Land auch ihn schon verändert hat – er ist ein NEU-DEUTSCHER geworden.

„Es tut mit Sorry!“

VORSTELLUNGEN
Sa 18.1.2020 | 18:00
So 19.1.2020 | 18:00

DAUER
70 Minuten

EINTRITT
Spende

SPIELORT
jtw Spandau
Gelsenkircher Str. 20
13583 Berlin

MIT Wolfgang Doerk, Ringo Krause, Leili Heidari, Negin Hoseiny, Aylin Yigit, Marianne Gannam, Radman Ramezani, Mohammad Hassani, Tobias Anton Belancic, Jason Kluge, Andreas Huwe, Mostaffa Hossain Zadeh, Florian Huwe IDEE & KONZEPTION Mostaffa Hossain Zadeh REGIE Cécilia Coulon MUSIK Chandra Berns TANZ Melissa Kieffer ASSISTENZ Chiyedza Mukada & Nathalie Snel TECHNIK Marvin Wrobel & Gilles Stein FOTOS & GRAFIK Patryk Witt PRODUKTIONSLEITUNG Julia Schreiner PRODUKTION jugendtheaterwerkstatt Spandau FÖRDERUNG Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung