Der Traum vom Fliegen ist einer der ältesten Träume der Menschheitsgeschichte, er kann beides bedeuten: Utopie und Dystopie, Überwindung und Zerstörung. Die Erfindung des motorisierten Fliegens Ende des 19. Jahrhunderts eröffnete auf der einen Seite neue Möglichkeiten des Transportes und ermöglichte dem Menschen vorher unüberbrückbare Distanzen in kürzester Zeit zu überwinden. Mit der Erfindung des Fliegens ist eine moderne Illusion verbunden. Die Illusion des technischen Fortschritts, der die Probleme der Menschheit löst. Von oben sehe ich, was du nicht siehst, und das bist du!


TERMINE

Sa 15.9.2018 um 17:00
So 16.9.2018 um 17:00
So 23.9.2018 um 12:00
Fr 28.9.2018 um 16:00
So 30.9.2018 um 14:00
Dauer: 60 Minuten


Militärhistorisches Museum
Flugplatz Gatow, Am Flugplatz 33 in 14089 Spandau
Eintritt frei

REGIE Arthur Romanowski TEXTE verschiedener Autor*innen (Antoine de Saint-Exupéry, Michel de Certeau, Beate Uhse, etc.) und eigenen Texten DARSTELLER*INNEN Tabea Trölsch & Gianni Masarie PRODUKTION im Rahmen des Festivals Verlorene Illusionen

GEFÖRDERT DURCH