Nach dem Roman Christie Malrys doppelte Buchführung von B. S. Johnson und anderen Texten: Christie Malry ist ein einfacher junger Mann, der zu Geld kommen und sein Glück machen will. Eines Tages erkennt er die überragende Bedeutung der Doppelten Buchführung für sein Leben. Er eröffnet ein Konto ganz besonderer Art: auf der linken Seite werden die empfangenen Belästigungen, auf der rechten Seite die entsprechenden Entschädigungen verbucht.

VORSTELLUNGEN

Sa 13. + So 14. September 2014 /// Sa 19 h / So 16 h* /// Dauer: 90 Min. /// Eintritt 8 € / Ermäßigt 4 € /// *Aktion Nachbarschaft: Für Nachbarn 2 € inkl. Kaffee & Kuchen /// REGIE Arthur Romanowski PRODUKTION jtw spandau + Justus-Liebig-Universität Gießen GEFÖRDERT durch Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung + Jugend- u. Familienstiftung des Landes Berlin + Fonds Soziokultur