Sommer-Akademie 2016
27 Jun 2016

Sommer-Akademie 2016

Workshops & Projekte in den Sommerferien | 25.7. – 19.8.2016

Inhalt

Same same, but different!


SAME SAME BUT DIFFERENT wird sehr häufig in Thailand verwendet und kann fast alles bedeuten, abhängig davon, was der Sprecher erreichen möchte: „Ist das eine echte Rolex?“ – „Yes Sir, same same but different“ Unter diesem Motto laden wir dazu ein, die SOMMERFERIEN in der jtw zu verbringen, mit Künstler*innen, Workshops, Projekten und Debatten, mit gesundem Essen, einem Fest und vielen Aufführungen. Dabei geht es immer wieder um die Frage, wie wir alle zusammen leben können und doch jeder anders sein darf in unserer SUPERDIVERSEN GESELLSCHAFT.

In diesem Jahr haben wir noch mehr internationale Künstler*innen nach Spandau eingeladen. Dadurch gibt es in der ersten Ferienwoche 8 Gruppen am späten Vormittag und 4 weitere am Nachmittag. Ihr könnt nacheinander an zwei unterschiedlichen Workshops teilnehmen. Einige Angebote gehen noch über die Woche hinaus, weitere beginnen etwas später in den Ferien. Seid willkommen, Kinder ab 10 Jahren, Jugendliche, Freunde und Familien, Geflüchtete aus Spandau, Berlin und der Welt!

sommerakademiePROGRAMM2

MUSIK-AKADEMIE I: Sommer-Big-Band
Drei Musiker erarbeiten teils in Untergruppen und teils gemeinsam mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, Anfänger*innen und Fortgeschrittenen auf allen nur möglichen Instrumenten einen Sommersong. Zu Beginn machen die Teilnehmer*innen selbst Vorschläge (ALLES IST ERLAUBT!) und legen gemeinsam fest, an welchen Songs gearbeitet wird. Am Ende werden die Songs auf großer Bühne bei einem Abschlusskonzert präsentiert.

MIT: Chandra Bahadur Sunar, *1970 in Nepal, lernte klassische Gitarre und Perkussion bevor der indische Sitar-Meister Subroto Roy Chowdhury ihn in die Kunst des Sitar-Spiels einwies. Er lebt als Musiker, Musiklehrer und Gastronom in Berlin. +++ David Beck, *1969 in Berlin, beherrscht eine Vielzahl an Saiten- und Perkussioninstrumenten. Durch seinen Beitrag in Bands wie Peshkar, Gnawa Impulse oder Nomad Soundsystem gehört er zur Oriental-Fusion Szene in Berlin. +++ Olaf Nierhaus, *1970 in Franken, war Rockmusiker und Toningenieur sowie Musikproduzent in Hamburg. Gerade absolviert er ein Master-Studium in Berlin und arbeitet als Musikpädagoge im Bereich Rock und Pop.
SommerakademieMusik1

MUSIK-AKADEMIE II: Komposition - Ein Abenteuer
Ausgehend von der Musik, die die Teilnehmer*innen lieben, hören und selber machen, also z.B. Pop oder Rap, erforscht der Komponist Mathias Hinke mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Kon- struktion dieser Musik. Aus musikalischen Experimenten wird eine eigene neue Musik entwickelt und komponiert.

MIT: Mathias Hinke, *1973 in Mexico Stadt, studierte Komposition und Dirigat in New York, Kunstgeschichte an der Humboldt Universität Berlin und machte sein Kunstlehrer-Diplom an der Cambridge Universität. Zur Zeit ist er Gastprofessor für Komposition an der Universität der Künste Berlin und arbeitet im Leitungsteam des Projekts QuerKlang für experimentelles Komponieren in der Schule. Gerade jetzt komponiert er mit unserem Bürgerensemble die Musik für unsere neue Herbstproduktion „Das glücklichste Volk“. www.mathiashinke.de

SommerakademieMusik2

MUSIK-AKADEMIE III: Im Aufnahme-Studio
Im Aufnahme-Studio der jtw können Jugendliche kostenlos ihre Songs aufnehmen. Am Donnerstag, dem 21. Juli verlassen sie das Studio und singen auf großer Bühne und laden Freunde und andere interessierte Sänger*innen dazu ein. Ihre Songs in Englisch, Kurdisch, Arabisch oder Urdu zeigen Einflüsse aus Rap, Pop und Folklore. Wer an Austausch und Zusammenarbeit mit anderen jungen Sänger*innen interessiert ist, kann sie am Donnerstag den 21. Juli bereits kennenlernen, unser Tonstudio besichtigen und Termine für eigene Aufnahmen machen. Eine zweite Chance gibt es am folgenden Montag ab 15 Uhr.

MIT: Andrew Schweizer, *1995 in Berlin, ist selbst noch Schüler, arbeitet aber schon seit mehreren Jahren zusammen mit anderen Jugendlichen in unserem Tonstudio. Zur Zeit betreut er zweimal in der Woche jugendliche Sänger*innen, darunter Spandauer und nun auch geflohene Jugendliche aus Erstaufnahmeeinrichtungen.

SommerakademieMusik3

THEATER I: Geschichten von Orten
Eine Forschungsreise & Spurensuche: Alexander Kuen erkundet, erforscht und dokumentiert mit Kindern die Umgebung der jugendtheaterwerkstatt. Dabei entdecken sie geheime Orte und besondere Geschichten, die sich dort abgespielt haben. Damit experimentieren sie, erzählen die Geschichten auf verschiedene Weisen und vermischen sie mit eigenen und auch erfundenen Geschichten. Erzählungen und Orte werden dann zu einer Theateraufführung zusammengebaut. Am letzten Tag begibt sich die Kindertheatergruppe mit ihrem Publikum auf eine kleine Tour durch den Stadtteil und erlebt zusammen mit ihren Gästen die Forschungsreise noch einmal. Die Aufführung beginnt am Freitag, den 5. August um 17 Uhr in der jtw.

MIT: Alexander Kuen, *1989 in Österreich, studiert zur Zeit Theaterpädagogik an der Universität der Künste Berlin. Er war an vielen Theaterprojekten und -workshops für Kinder und Jugendliche beteiligt. Dies ist sein Masterprojekt im Rahmen seines Studiums.

SommerakademieTheater1

THEATER II: Super! Duper! Divers!
In diesem Theater-Workshop für Jugendliche entwickeln die Teilnehmer*innen eine eigene Performance. Zunächst begeben sie sich auf die Suche nach dem „Superdiversen“: In einer Gemeinschaft kommen die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Sie alle tragen ihre persönlichen Erfahrungen und Sichtweisen in die Gruppe und verändern diese damit. Diversität bedeutet also auch ständige Bewegung: Wie Moleküle bewegen wir uns aufeinander zu, stoßen uns ab und finden uns wieder. Das setzen wir in Theater um. Ausgehend von unseren Biografien, Ideen und Wünschen unter- suchen wir was uns miteinander verbindet und was uns zugleich als einzelne Individuen ausmacht. Dazu entwickeln wir Szenen und Situationen, die wir zu einem Stationen-Theater zusammenfügen. Die Zuschauer haben die Möglichkeit, die verschiedenen Stationen zu besuchen und so selbst Teil des Geschehens zu werden.

MIT: Franziska Seeberg, *1975 in Tokyo, studierte an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin Musiktheaterregie und ist Mitbegründerin der Theaterkompanie Oper Dynamo West. Viele Arbeiten der in Berlin lebenden Regisseurin schaffen eine Verbindung zwischen dokumentarischen Materialien und Elementen des Musiktheaters. In der jtw erarbeitet sie mit Schüler*innen des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums einen Beitrag für das Herbst-Festival über Superdiversität. www.franziskaseeberg.de

SommerakademieTheater2

THEATER III: Alice im Wunderland
Die Jugendgruppe der jtw untersucht seit einigen Monaten den Roman von Lewis Carroll als eine Beschreibung des Albtraumes vom Erwachsen- werden. In dieser Ferienwoche schließen sie die erste Etappe ihrer Untersuchung ab und präsentieren uns am Freitag einige Szenen mit Live-Musik, bevor sie nach den Sommerferien mit regulären Proben am Stück beginnen. Noch kann die Gruppe weitere junge Darsteller*innen oder Musiker*innen aufnehmen.

MIT: Peggy Klinkert, *1974 in Deutschland, arbeitet als Theaterpädagogin und Regisseurin in Berlin und an der Universität Kassel. +++ Chandra Bahadur Sunar, *1970 in Nepal, Musiker, siehe auch Musik-Akademie I. +++ Gefördert über den Bundesverband Freie Darstellende Künste vom BMBF im Programm Kultur macht Stark Bündnisse für Bildung.

SommerakademieTheater3

THEATER IV: Wir sind parallel
Dieses kurze Theaterprojekt für Jugendliche zwischen 16 und 21 Jahren ist eine Auftragsarbeit für die Frankfurter Buchmesse. Inszeniert wird ein Ausschnitt aus dem soeben erschienenen zweiten Buch von Maud Vanhauwert: „Wij zijn evenwijdig“ = „Wir sind parrallel“, 184 Texte, Geschichten, Gedichte, Fragmente über das Leben in den großen Städten im 21. Jahrhundert. Nach zwei Wochen Proben in den Sommerferien gibt es eine erste Aufführung für Freund*innen bei uns in Spandau. In den Herbstferien fährt die Gruppe nach Frankfurt und führt ihr Stück bei einem Jugendtheaterfestival zur Buchmesse auf. Dort sind neben 4 deutschen Beiträgen, 4 belgische und 4 niederländische zu sehen, die sich alle mit Texten junger flämischer Schriftsteller*innen auseinandersetzen.

MIT: Arthur Romanowski, *1992 in Polen (Regie) studiert angewandte Theaterwissenschaften an der Universität Gießen und hat in der jtw bereits mehrere Theater- stücke inszeniert. +++ Angelina Schüler, *1990 in Deutschland (Organisation) studiert Geschichte und Religionswissenschaft an der Uni Potsdam und gehört ebenfalls zu den „Jungen Regisseuren“ in der jtw.

SommerakademieTheater4

TANZ I: Supersmoothy
Dies ist eine Mischung aus Tanz- und Theater-Workshop. Wir wünschen uns Teilnehmer*innen, die sich gerne bewegen und die gerne verschiedene Sprachen sprechen. Inhaltlich geht es um Fragen wie diese: Haben Gruppen, die eine Minderheit bilden mehr Power als die Mehrheit? Ist Gleichförmigkeit auch ungleich in der Vielfalt? In wie weit besteht eine Gemeinsamkeit in der Unterschiedlichkeit? Was z.B., wenn wir alle Individuell und parallel zueinander etwas sagen wollen? Kann ich noch etwas hören? Werde ich gehört? Auf welcher meiner Sprachen eigentlich? Vielleicht alle meine Sprachen, so dass alle wenigstens einen Teil verstehen?! (Bitte sehr bequeme Kleidung, am besten Sportbekleidung mitbringen.)

MIT: Modjgan Hashemian, *1975 in Berlin, studierte Choreographie an der Ernst-Busch-Schauspielschule, arbeitete als Tänzerin und Choreographin in Deutschland, Iran, Türkei, Rumänien, in Berlin zuletzt am Maxim-Gorki-Theater und am Ballhaus Naunynstraße. In der jtw erarbeitet sie gerade einen Beitrag für unser Herbstfestival über Superdiversität mit Schülern der B.-Traven-Gemeinschaftsschule.

SommerakademieTanz1

TANZ II: Innere Welten
Tänze, die in den Großstädten dieser Welt entstanden, begeistern und bewegen seit Jahrzehnten Menschen rund um den Globus. Sie entwickelten sich aus verschiedenen kulturellen Einflüssen und verändern sich ständig, sind alt und neu. Tanzen ist die Reflektion der Seele und der Körper das Sprachrohr. Wir schauen tief in unser Inneres und bringen die Emotionen über die Musik auf die Bühne. Zeig uns Deine Innere Welt! (Bitte sehr bequeme Kleidung, am besten Sportbekleidung und Turnschuhe mitbringen.)

MIT: Tim Bittins, *1979 in Spandau, ist Tänzer, Tanzlehrer und Referent für Jugendkulturen. Zusammen mit seiner Tänzerfamilie CityFunk arbeitet er mit Jugendlichen und Kindern mit urbanen Tanzstilen, auch Streetdance genannt. CityFunk sehen sich auch als Kulturbeauftragte ihrer urbanen Kultur, dem Hiphop.

SommerakademieTanz2

TANZ III: Er, Sie, Es, X, Y,...
In diesem Tanz-Workshop geht es um Bewegung, um Klischees und gängige Zuschreibungen, um Identität und Gender. Was bedeutet Mann oder Frau? Was bin ich? Wo komme ich her? Was be- deuten mir meine Haut, Blut, Familie, Folklore, Geschlecht? Welches Bewegungsvokabular bringe ich mit, welches die anderen. Gibt es eine Körperlichkeit jenseits von Gender-Zuschreibungen? Zunächst suchen wir auf youtube nach Tanz Videos: Wir sehen Folklore-Tänze oder auch Choreographien von aktuellen Pop Ikonen, mit denen sich viele identifizieren können. Dann probieren wir es selbst aus, lernen Schritte und bauen einen neuen hybriden Tanz auf. Was verbindet z.B einen Folklore Tanz aus Spanien mit Lady Gaga? (Bitte sehr bequeme Kleidung, am besten Sportbekleidung und Turnschuhe mitbringen.)

 

MIT: Josep Caballero García, *1971 in Spanien, studierte zeitgenössischen Tanz in Barcelona, am CNDC d’Angers (Frankreich) und an der Folkwang Hochschule Essen. Er arbeitete als Tänzer bei Pina Bausch, Urs Dietrich, Doris Stelzer, Xavier le Roy und anderen. Seit 2006 lebt er in Berlin und arbeitet als freischaffender Tänzer und Choreograf. In der jtw erarbeitet er gerade einen Beitrag für unser Herbstfestival über Superdiversität mit Schülern der B.-Traven-Gemeinschaftsschule.

SommerakademieTanz3

FOTOGRAFIE & FILM: Reportage & Portraits
Die Gruppe begleitet fotografisch und filmisch die Sommerakademie, vom Probenprozess bis zur Abschlusspräsentation. Ihr setzt Euch mit Bildkompositionen, Blitz- und Kameratechnik und dem Workflow von Reportagefotograf*innen auseinander. Nach der Sommerakademie könnt ihr als Praktikant*innen oder Assistent*innen tiefere Einblicke in die Arbeitsweise des Fotografen und Filmemachers Patryk Witt gewinnen. Bitte entweder eigenes Equipment mitbringen (Handy reicht aus, oder DSLR) und/oder frühzeitig anmelden, damit wir eine zusätzliche Kamera für euch leihen.

MIT: PATRYK WITT, *1990 in Polen, hat ein Filmregiestudium an der selbstorganisierten Filmschule filmArche absolviert, ist freiberuflicher Theater-, Schaupieler- und Reportagefotograf (u.a. mit Titelseiten und Veröffentlichungen in der taz, Tagesspiegel, The Guardian, The Washington Post), und beteiligt sich regelmäßig an politischen Aktionskunstprojekten (u.a. Zentrum für politische Schönheit). In der jtw dokumentiert er filmisch und fotografisch alle Veranstaltungen und Produktionen, und arbeitet als Dozent in Projektwochen mit Schulklassen. www.patrykwitt.com

SommerakademieFoto

MÖBELBAU aus Paletten
Jens Gerlich baut mit Kindern und Jugendlichen (und gerne auch mit Müttern und Vätern) aus alten Holzpaletten große Gartenmöbel. Wer also Freunde am Hämmern und Sägen, an Akkuschraubern und Bohrmaschinen hat, ist willkommen. Kinder, Jugendliche und Erwachsene arbeiten hier zusammen.

MIT: Jens Gerlich, *1969 in Spandau, ist Elektriker, Schallplatten- und Hörspielverkäufer. In der jtw betreut er Kinder und Jugend- liche bei handwerklichen Arbeiten.

SommerakademieBauen

KOCHEN für Kinder & Eltern
Wir kochen mit Kindern und gerne auch mit Eltern und bereiten die Verpflegung aller Workshop- Teilnehmer*innen der Sommer-Akademie für den nächsten Tag vor. In den Koch- und Backpausen spielen die Kinder unter Anleitung in unserem Garten.

MIT: Kristina Bauer, *1983 in Kasachstan, absolviert eine Erzieherausbildung +++ Zeno Negelmann, *1995 in Berlin, beginnt ein Pädgogistudium +++ Angelina Schüler, *1990 in Deutschland, studiert Geschichte- und Religionswissenschaft +++ Moritz Scheuermann, *1984 in Schleswig Holstein, ist ausgebildeter Theaterpädagoge. Dieses Team betreut Kinder und Küche.

SommerakademieKochen

PRAKTIKUM in der Theater- und Festivalproduktion
In den Sommerferien wird in der jtw ein großes Bühnenbild aufgebaut und in den letzten drei Ferienwochen finden die Endproben zu einer großen Theaterproduktion statt. Unter der Regie von Carlos Manuel und im Bühnenbild von Fred Pommerehn probt ein 30-köpfiges Bürgerensemble das Theaterstück DAS GLÜCKLICHSTE VOLK. Dies wird auch Teil eines im September bei uns stattfindenden Festivals sein, mit dem wir unsere Zukunftschancen und Perspektiven in Zeiten der SUPER-DIVERSITÄT untersuchen wollen. Ihr könnt im Sommer noch in die Vorbereitungen für die Theateraufführung und das Festival einsteigen und uns helfen, im Technikteam, in der Deko-Abteilung, als Kostümassistent, bei der Öffentlichkeitsarbeit, beim Catering, oder auch als Regiehospitant. Das ist für euch eine gute Gelegenheit, den professionellen Ablauf einer Theaterproduktion und eines Festivals und einige außergewöhnliche Menschen, Künstler*innen und Wissenschaftler*innen kennen zu lernen.

SommerakademiePraktikum


ANMELDUNGEN
In der jtw sind ALLE KURSE & PROJEKTE für die Teilnehmer*innen KOSTENLOS, weil über staatliche Stellen, Stiftungen & Spenden finanziert. ABER! WIR BRAUCHEN EURE VORANMELDUNG! Meldet Euch bitte per eMail oder Telefon an.


SOMMERAKADEMIE 2016
Mo 25.7. – Fr 19.8.2016

FERIENWOCHE I
Mo 25.7. – Fr 29.7.2016
Vormittagsworkshops 11:00-15:00
Nachmittagsworkshops 15:00-19:00

TEILNAHME
Kostenlos

ABSCHLUSSPRÄSENTATION & FEST
Fr 29.7.2016
17:00 – 20:00

SPIELORT
jtw spandau

EINTRITT
Kostenlos


ORGANISATION
Hartmut Schaffrin

PRODUKTION
jtw spandau
in Zusammenarbeit mit
B.-Traven-Gemeinschaftsschule
Junge Volkshochschule Spandau

FÖRDERUNG
Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin
Aktion Mensch

jfsb_web

Aktion Mensch

BTO

VHS SPANDAU_web

Leave a comment
Weitere Projekte
X