JUNGE PÄCHTER

/// Kleinkunst in einem leerstehenden Spandauer Laden


Ideen haben, Initiative ergreifen, loslegen…Die Kreativen Köpfe sind eine Gruppe junger Erwachsener, die im Rahmen des Projekts JUNGE PÄCHTER Kunst und Kultur in einen leer stehenden Laden bringen und somit die Spandauer Neustadt und Umgebung beleben. Dort wo einst eine Gaststätte verweilte, ist nun ein Laden der JEDEM eine offene Tür bietet. Ob Kleinkunst, Theater, Poetry Slam… alles ist bei uns Willkommen und vertreten (und was nicht vertreten ist, ist umso mehr Willkommen)!

In dem berlinweiten Projekt JUNGE PÄCHTER, in Kooperation mit der Schlesischen27 & der Neuköllner Oper, erhalten Jugendliche für drei bis sechs Monate einen leer stehenden Laden und Materialgeld, um dort ihre Idee von Kunst & Kultur zu verwirklichen. KREATIVE KÖPFE nennen sich die jtw-Pächter. Mit viel Renovierungsarbeit haben sie den alten Pächterraum in der Neuendorfer Straße von einer leer stehenden Kneipe in einen spannenden Kulturort verwandelt, eine Mischung aus Fotoatelier und Veranstaltungsraum. Das Programm reichte von Theateraufführungen über Wohnzimmerkonzerte bis hin zu Schreibwerkstatt und Lesung. Zugleich diente der Pächterraum als Fotostudio und wurde von einer jungen Filmcrew genutzt. Da der Mietvertrag für das Ladenlokal im Sommer auslief, mussten die Kreativen Köpfe ihre Zelte in der Neuendorfer Straße abbrechen.


PROJEKTE (Auswahl)

IMPROVISATIONSTHEATER Wöchentlich findet hier ein Theaterkurs statt, der sich mit dem Improvisieren von Situationen und der Kreativität beim Theaterspielen beschäftigt. Interessierte können sehr gern vorbeischauen und teilnehmen! Workshop mit Simona Theoharova.

THEATEREXPERIMENT über Tschechow, Berlin und das Warten – Einen Monat lang erarbeiten Studenten der nationalen Schauspielschule Toi Whakaari: NZ Drama School in Neuseeland und der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch mit den in Berlin lebenden Theatermachern Willem Wassenaar und Thomas Press das Projekt ICH WARTE. Als Kollektiv TRANSISTOR THEATRE erforschen sie die Dramen von Anton Tschechow und das Prinzip des Wartens im Kontrast zur Architektur der Stadt. Sie nähern sich diesem besonderen Raum vor der Aktion verbunden mit surrealen Erfahrungen von Raum und Zeit. Eine Performance, die sowohl auf der Straße als auch im Laden stattfindet. Die Zuschauer verfolgen die Figuren in dem Übergang zwischen den unterschiedlichen Umgebungen.

FOTOAUSSTELLUNG mit Arbeiten von Shari Achterberg und Marcel Frank. Freude, Trauer, Wut – EMOTIONEN IN UNS – so lautet das Ausstellungsmotto. Jeder nimmt Gefühle unterschiedlich wahr. Die Gruppe Junge Fotografen lädt Sie zu einem Feedback ein. Was entdecken Sie in den ausgestellten Fotos? Gerne erzählen wir Ihnen dabei auch mehr über das Laden-Projekt. SAMSTAG 7.01.2012 um 14 Uhr


ORGANISATION 
Hartmut Schaffrin

KOPRODUKTION 
der jtw spandau, der Schlesischen27 und der Neuköllner Oper

FÖRDERUNG
 Berliner Projektfonds für Kulturelle Bildung

TREFFEN & TEILNAHME
Regelmäßige Treffen nach Absprache bzw. Projektabhängig. Jeder kann kostenlos mitmachen. Januar bis März 2013.

ORT & KONTAKT
Junge Pächter | Adamstr. 13 | 13595 Berlin

EINTRITT
Frei