Ich wünschte
04 Feb 2015

Ich wünschte

KINDERTHEATER nach Toon Tellegen | REGIE Natalia Matthies | PREMIERE 08.03.2015

Inhalt

„Ich wünschte, ich wüsste, was das Leben ist.“ In Anlehnung an das Kinderbuch von Toon Tellegen stellen die Kinder in der jtw ihre eigenen philosophischen Fragen über Leben und Tod, sprechen über Verletzungen und Ängste, und über Sehnsüchte und Hoffnungen im Falkenhagener Feld. Toon Tellegen’s Buch wurde 2013 mit dem Deutschen Jugengliteraturpreis prämiert. In der Begründung der Jury hieß es: „Die Texte imaginieren Wünsche fernab der üblichen Vorstellungen vom Kinderglück. Sie sprechen auch von Verletzungen, Ängsten, von abhanden gekommener Lebensfreude, von bislang ungestillter Sehnsucht und Hoffnung, die sich vielleicht noch erfüllt: „Ich wünschte, das Glück wäre ein Gegenstand, den ich irgendwo gefunden und mit nach Hause genommen hätte. Ich würde niemandem erzählen, dass ich es gefunden hätte. Ich würde es verstecken und nur hervorholen, wenn ich sicher wäre, allein zu sein. Dann würde ich es polieren.“ Ein solcher Gegenstand ist das Buch selbst – ein herausragendes Stück Kindheitsliteratur, reich an Leerstellen und von einer Brillanz, die in Muße genossen sein will.“

TERMINE So 8.3.2015 BEGINN 18 h DAUER 40 Min. EINTRITT frei ORT jtw  

MIT Spandauer SchülerInnen der 4.-7. Klassen unterschiedlicher Schulen PRODUKTION der jtw spandau + Bund Freier Theater + Siegerland-Grundschule + Jeremia Kirchengemeinde GEFÖRDERT aus dem Programm Kultur macht stark PRODUKTIONSLEITUNG Peggy Klinkert BÜHNE & KOSTÜM Anja Hoffmann MUSIK Chandra Berns REGIE Natalia Matthies

Leave a comment
Weitere Projekte